Wie eine oder mehrere Buchungen aus einer Datei importieren ?

Mit dem Importmodul können Sie Buchungen aus einer Datei importieren.

Buchungen importieren

  1. Im Menü Buchhaltung, Buchungen
  2. Auf Aktionen klicken
  3. Wählen Sie Importieren, Exportieren und klicken Sie auf Standardimport
  4. Wählen Sie das Dateiformat
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche "...", um die zu importierende Datei zu suchen
  6. Falls erforderlich, wählen Sie die Dateikonvertierung
  7. Klicken Sie auf Importieren

Dateiformat

Wählen Sie das Format der Quelldatei. Es werden mehrere Formate unterstützt:

  • dBase, XBase (DBF).
  • Trennzeichen Leerschlag (TXT).
  • Trennzeichen Tabulator (TXT).
  • Trennzeichen Komma (TXT).
  • Trennzeichen Semikolon (TXT).
  • Trennzeichen Semikolon (CSV).
  • Trennzeichen Komma und Anführungszeichen (CSV).
  • Lotus 123 1A (WKS).
  • Lotus 123 2.x (WK1).
  • Lotus 123 3.x (WK3).
  • Lotus Symphony 1 (WRK).
  • Lotus Symphony 1.1/1.2 (WR1).
  • Microsoft Excel 2.0 - 11 (XLS, XLSX).
  • Microsoft Multiplan 4.01 (MOD).
  • Symbolic Link Format (SYLK).
  • System Data Format (SDF).
  • Data Inter change Format (DIF).
  • Framework II (FW2).
  • Paradox 3.5, 4.0 (DB).
  • RapidFile 1.2 (RPD).     

Dateiname

Klicken Sie auf die Schaltfläche "...", um die zu importierende Datei zu suchen

Konvertierung

Wählen Sie die Art der Konvertierung für den Import dieser Datei. Folgende Konvertierungen sind verfügbar:

  • Windows (1252)
  • DOS (850)
  • UTF-8 (TXT)

Einstellungen

  • Erweiterung der Abkürzungen: wenn Sie in Ihrem Buchungsordnervordefinierte Buchungen verwenden, können Sie im Buchungstext der zu importierenden Buchung einen Code erfassen (Kurzbeschrieb). Der Code wird automatisch durch den Buchungstext ersetzt. Wenn Sie diese Option aktivieren, werden die Debit- und Kreditkonten sowie der Betrag der vordefinierten Buchung importiert, sofern diese Informationen in Ihrer Datei angegeben wurden. Die MwSt sowie die Kostenrechnung werden nicht automatisch übernommen.
  • Import der ersten Aufzeichnung: Wenn die erste Zeile Ihrer Datei die Spaltenüberschriften enthält, aktivieren Sie diese Einstellung nicht.
  • Nach dem Import archivieren: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Datei nach dem Import der Buchungen zu archivieren. Die Datei wird in das Verzeichnis des Buchungsordners der Datenbank verschoben.

Vorschau

Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Daten der importierten Datei anzuzeigen

Importieren

Startet den Dateiimport. Die ungültigen Buchungen werden ignoriert. Nach dem Import können Sie die ungültigen Buchungen einsehen und korrigieren.

Struktur der Quelldatei

Die Quelldatei muss folgendermassen strukturiert sein:

Feldnr.

Feldname

Beschreibung

Datentypen

Länge

Dezimalstellen

Feldinhalt

1

Datum

Datum

Datum

10

-

Obligatorisch

2

Beleg

Belegnummer

Zeichen

10

-

Fakultativ

3

Buchungstext

Buchungstext

Zeichen

100

-

Obligatorisch

 

Wenn das Import bedenkt eine vordefiniert Buchung können Sie ihren Kode (Kurzbeschreibung) setzen.

4

Cpt_debit

Sollkonto

Zeichen

12

-

Obligatorisch

5

Cpt_credit

Habenkonto

Zeichen

12

-

Obligatorisch

6

Betrag

Betrag

Numerisch

15

2

Obligatorisch

7

Journal

Journal

Zeichen

1

-

Fakultativ, zul. Codes:

 

d : Verschiedenes

s : Löhne

a : Einkäufe

v : Verkäufe

i : Inventare

m : Abschreibungen

o : Anfangssalden

b : Jahresabschluss

x : Zu stornieren

8

ME_cours

Wechselkurs

Numerisch

12

6

Obligatorisch, wenn Buchung in Fremdwährung

9

ME_mnt

Betrag Fremdwährung

Numerisch

15

2

Obligatorisch, wenn Buchung in Fremdwährung

10

TVA_taux

MWST-Satz

Numerisch

5

2

Obligatorisch, wenn MWST-Buchung

 

Bemerkung: Wenn dieses Feld nicht ausgefüllt ist, wird der Satz der MWST-Art auf der Grundlage des Inhalts von Feld 20 übernommen. Ansonsten wird er aus dem Konto übernommen.

11

TVA_mnt

MWST-Betrag

Numerisch

15

-

Obligatorisch, wenn MWST-Buchung

12

TVA_cpt

Von der MWST betroffenes Konto

Zeichen

1

-

Obligatorisch, wenn MWST-Buchung, zulässige Codes:

 

d : MWST-Sollkonto

c : MWST-Habenkonto

13

TVA_typ

MWST-Art

Numerisch

1

-

Obligatorisch, wenn MWST-Buchung, zulässige Codes:

1: Keine MWST

2: Geschuldete MWST (abzuführen)

3: Vorsteuer

4: Ohne Steuer

 

Bemerkung: Wenn dieses Feld nicht ausgefüllt ist, wird die MWST-Art auf der Grundlage des Inhalts von Feld 20 übernommen. Ansonsten wird sie aus dem Konto übernommen. 

14

TVA_meth

 

MWST-Verfahren Brutto oder Netto

Numerisch

1

-

Obligatorisch, wenn MWST-Buchung, zulässige Codes:

 

1: Brutto

2: Netto

 

Bemerkungen: Wenn Sie Nettobuchungen importieren erstellt WinBIZ automatisch eine zweite Buchungszeile mit MWST. Wenn dieses Feld nicht ausgefüllt ist, wird die Methode der MWST-Art auf der Grundlage des Inhalts von Feld 20 übernommen. Ansonsten wird sie aus dem Konto übernommen. Als letzte Möglichkeit wird die Bruttomethode verwendet. .

15

TVA_soum

Mehrwertsteuerpflichtiger Anteil in %

Numerisch

3

-

Fakultativ, wenn dieser Wert nicht angegeben wird, verwendet WinBIZ automatisch 100% als mehrwertsteuerpflichtigen Anteil.

16

Ecr_monnai

Fremdwährungscode

Numerisch

4

-

Sekundärer Schlüssel. Der primäre Schlüssel ist von der Datei  MONNAI.DBF abhängig.

 

Wert null, wenn Buchungswährung nur Landeswährung

17

Ecr_monqte

Menge der börsennotierten Fremdwährung

Numerisch

6

-

Wert 0, wenn Buchungswährung nur Landeswährung.

18

Comment

 

Zeichen

80

-

Diese Spalte wird beim Import ignoriert.

19

Ecr_ana

Buchung Kostenrechnung

Zeichen

20

-

Nummer des Kostenrechnungskontos, kein Verteilungsschema

20

Ecr_vtcode

MwSt Code oder Ziffer

Zeichen

20

-

Beispiel MwSt Code:

<vt_code=xxx> : Code der MwSt-Art

 

Beispiel MwSt Ziffer:

<vt_number=xxx> : MwSt Ziffer

 

Allgemeine Anmerkungen zum Import

  • Im Prinzip muss die zu importierende Datei alle oben genannte Felder enthalten, wobei die Reihenfolge der Spalten massgebend ist.
  • Wenn Sie Buchungen ohne Fremdwährungen oder MWST importieren, können Sie eine Datei erstellen, die nur die Spalten 1 bis 6 (Betrag) oder 1 bis 7 (Journal) enthält.
  • Wenn Sie Buchungen mit Fremdwährungen importieren, erstellen Sie eine Datei mt allen Spalten von 1 bis 9 (Betrag Fremdwährung) sowie die Spalten 16 und 17.
  • Wenn Sie Mehrwertsteuerbuchungen importieren, erstellen Sie eine Datei mit allen Spalten von 1 bis 15 (Mehrwertsteuerpflichtiger Anteil). Wenn Sie Mehrwertsteuerbuchungen ohne Fremdwährungen importieren, müssen Sie auch die Spalten der Fremdwährungen einschliessen, auch wenn diese keinen einzigen Wert enthalten.
  • Die fakultativen Felder müssen vorhanden sein, können aber leer sein.
  • Der Feldname (Spaltenüberschriften) bestimmt nicht unbedingt dessen Inhalt. Wenn Sie dBase-Dateien (DBF) importieren, darf der Feldname 10 Zeichen nicht überschreiten, darf keine Buchstaben mit Akzenten und keine Leerzeichen enthalten. Beispiel: Anstatt "MWST Verfahren" verwenden Sie MWST_Verf.
  • Manche Anwendungen können den Wert NULL erzeugen. Diese Art von Wert wird beim Import nicht immer unterstützt. Die einzige Möglichkeit festzustellen, ob die von Ihrer Anwendung erstellte Datei verwendet werden kann, ist, es auszuprobieren. Im Normalfall enthält ein leeres Feld eine Leerzeichenkette, ein numerisches Feld enthält die Ziffer Null usw.
  • Um Dubletten zu vermeiden, werden die Buchungen beim Import automatisch nummeriert.
War dieser Beitrag hilfreich?
2 von 4 fanden dies hilfreich

Kommentare

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.